Silvia Kufs Hörakustik
Ihr Hören liegt mir am Herzen

Information



Tinnitus und was man dagegen tun kann

 
Zwei Ohren hat der Mensch - Vorteile stereophonen Hörens


Tinnitus

Tinnitus, wer bist Du?

Unter Tinnitus versteht man Ohr- und Kopfgeräusche, die der Betroffene als "Klirren, Pfeifen, Zischen, Läuten, Summen, Schlagen" o.ä. nur allein wahrnimmt. Was für andere, die diese Töne nicht hören, nicht nachvollziehbar ist, ist für den Betroffenen störend, unangenehm bis extrem bedrohlich.
Doch wie entsteht Tinnitus? Die Ursachen sind so vielfältig wie das Erscheinungsbild.
Oft spielen übermäßige Lärmeinwirkung (Arbeitslärm, Knallereignis, Diskobesuch), Hörstürze infolge Durchblutungsstörungen, Virusinfektionen, unbewältigter Streß, Halswirbelsäulenproblemen, Muskelverspannungen oder Schwerhörigkeit eine ausschlaggebende Rolle.

Hören, was nicht jeder hört!

Auf unser Ohr stürmen täglich unzählige Töne und Geräusche ein. Selbst wenn wir schlafen. Nicht alles können und wollen wir verarbeiten.
Eine wichtige Rolle kommt dabei unserem "Verstehzentrum" dem Gehirn zu. Es kann Laute, die uns "bekannt" sind als "ungefährlich" einstufen und unterdrücken. Bei anderen, und unbekannten Tönen, wird das Gehirn über das limbische System durch innere, selbst erzeugte Warntöne aufmerksam gemacht.
Tinnituspatienten haben nun das Problem, diese Warntöne ständig wahrzunehmen, ohne diese Warntöne "abschalten" zu können.

Wie wird man den Quälgeist los?

Am Anfang muß eine fundierte Untersuchung beim HNO-Facharzt stehen.
Den aussichtsreichsten Ansatz zur Behandlung des chronischen Tinnitus stellt die Tinnitus-Retrainings-Therapie (TRT) dar. Sie wurde von Pr. P. J. Jastreboff und Dr. J. Hazell entwickelt und mit gutem Erfolg bereits seit Jahren in Amerika und England praktiziert.

Helfer beim Retraining

Neben erfahrenen Spezialisten sind zwei Sachen wichtig:

1. Geduld und Ausdauer beim Betroffenen
2. Ein wirksamer Helfer, wie SILENCE von Hansaton

(Quelle Hansaton AUDIA AKUSTIK GmbH)

Was können wir für Sie tun?

Nach umfangreicher Untersuchung zum Hörverlust werden den Betroffenen mehrere Geräte zur Versorgung vorgeschlagen und angepasst. Dabei ist die Wahl des Tinnitusrauschgenerators als Hinter-Ohr-Hörgerät oder Im-Ohr-Gerät möglich.

Wir wenden die Tinnitustherapie der Firma Soundperience an.

Haben Sie Fragen zum Thema?
Rufen Sie uns an unter 0 34 33 / 20 39 67
oder schreiben Sie an hoerakustik-kufs@t-online.de


Zwei Ohren hat der Mensch

Das menschliche Hören gehorcht dem Prinzip der Stereophonie. Das Hörzentrum des Gehirnes ist auf beide Ohren angewiesen um zu verstehen. Arbeitet nur ein Ohr korrekt, haben Sie Mühe, die menschliche Sprache im Lärm zu verstehen oder Geräusche zu orten. Deshalb sollten Sie an beiden Ohren ein Hörgerät tragen, wenn es die Art Ihrer Hörstörung zuläßt.

Vorteile stereophonen Hörens:

...Geräusche orten
Weshalb wissen wir, daß sich ein Auto von links nähert? Das linke Ohr empfängt das Geräusch um einen Hauch früher und einen Hauch intensiver als das rechte Ohr. Schneller und zuverlässiger als der raffinierteste aller Computer errechnet das Gehirn in Mikrosekunden die Differenz und erkennt dadurch die Richtung des Geräusches. Das Gehirn ist bei dieser Arbeit auf die korrekte Funktion beider Ohren angewiesen. Diese stereophone Anpassung ist deshalb ein wichtiger Sicherheitsfaktor.

... die Sprache im Lärm verstehen
Umstritten ist, daß ein Hörgerät in ruhiger Umgebung als Korrektur genügt. Aber die interessanten und wichtigen Seiten des Lebens finden meist nicht im Wohnzimmer statt. Schwierigkeiten, die Sprache zu verstehen, haben Sie bei Konferenzen, im Restaurant oder wenn viele Menschen durcheinander sprechen. In solchen Situationen benötigen Sie zwei Hörgeräte - weshalb ?
Wenn Ihr Gehirn von beiden Ohren korrekte Signale erhält, ist Ihr Hörzentrum zu einer beinahe unglaublichen Leistung fähig: Es unterdrückt den Lärm und hebt die Sprache aus dem Wirrwarr der Geräusche heraus.

... von geringerer Lautstärke profitieren.
Wenn Sie nur ein Hörgerät tragen, müssen Sie dieses lauter einstellen, als wenn Sie zwei Geräte tragen würden. Damit verstärken Sie natürlich auch die Störgeräusche. Das ist der Grund, weshalb Sie mit einer stereophonen Anpassung angenehmer hören und vor allem die Sprache problemlos verstehen.

... alles verstehen - und zwar von beiden Seiten.
Das bedeutet mehr Sicherheit in Gesprächen und Diskussionen ...

(Quelle PHONAK swiss hearingwear)    

Haben Sie Fragen zum Thema?
Rufen Sie uns an unter 0 34 33 / 20 39 67
oder schreiben Sie an hoerakustik-kufs@t-online.de